Dem. Rep. Kongo

Die Mission in der Demokratischen Republik Kongo wurde von belgischen Salvatorianerinnen 1958 gegründet. Heute hat die Region 12 Gemeinschaften mit 63 Schwestern, 7 novizinnen und 12 Postulantinnen. Die Gemeinschaften befinden sich in Kolwezi, Kalamba, Lubumbashi, Ntita, Kambamb und Kasumbalesa. Die Schwestern wirken als Lehrerinnen und als Krankenpflegerinnen in Geburts- und Krankenstationen und Ernährungszentren. Sie begleiten die christlichen Basisgemeinden und arbeiten in der Pfarrpastoral mit Jugendlichen und Frauen, leiten Chöre und gestalten die Liturgie. Viele Schwestern studieren an zwei kongolesischen Universitäten. Sie arbeiten in der Berufungspastoral und sind sehr engagiert in der Förderung von Frieden und Gerechtigkeit in ihrem Land. Die Regionalleiterin ist Sr. Melpoméne Kayiba mawanba.


Kenia

Im Jahr 2007 begann die Region Tansania eine Mission in Lubao, Diözese Kakamega in Südkenia. Die 3 Schwestern arbeiten in der Pfarrgemeinde und mit Frauengruppen. Die Region Tansania koordiniert diese Mission.

Mosambik

Die Schwestern der Provinz Brasilien-Santa Catarina gründeten 1992 die Mission in Mosambik. Diese Mission hat fünf Gemeinschaften in Chimoio und Maputo. Derzeit leben 14 Schwestern in Mozambik. Die Schwestern arbeiten in der Erziehung, der pastoralen Weiterbildung für Jugendliche und christliche Führungskräfte, sie unterrichten Krankenpflege in einem Gesundheitszentrum sowie in NGO-Entwicklungsprogrammen für Frauen und für arme Bauern. Diese Mission wird von der Provinz Brasilien-SC geleitet.   

Tansanien


Die ersten Missionarinnen kamen 1957 aus Irland und Österreich in den Süden Tansanias, wo sie bis heute leben und wirken. Die Schwestern führen Krankenstationen, Haushaltungsschulen, Montessori-Kindergärten und arbeiten in der Pfarrpastoral der Diözese Tunduru-Masasi. Einige Schwestern sind als Medizinische Assistentinnen ausgebildet und können selbständig allgemeine Krankheiten diagnostizieren und heilen. Eine Schwester ist Architektin. Viele junge Schwestern studieren, um sich für die verschiedenen Dienste vorzubereiten. Die Regionalleiterin ist S. Sophia Muhiba.

Komoren

Im Jahr 2011 folgte die Region Kongo der Bitte der Salvatorianer, als Krankenschwestern das Dispensarium in der Mission in Moroni zu leiten. Seither wirken drei Schwestern gemeinsam mit den Salvatorianern in Moroni, einer der Inseln der Komoren, inmitten einer fast gänzlich muslimischen Bevölkerung. Die Region Congo koordiniert diese Mission.

Sambia

Im Jahr 2011 begann die Region Congo eine Mission in Kabwe City, eine neu errichtete Diözese im Norden Sambias.  Drei Schwestern arbeiten in der Pastoralarbeit der Diözese. Die Region Congo koordiniert diese Mission.


Africa