Indien

Indien war die erste ausländische Mission der Kongregation. Die ersten Schwestern wurden bereits 1890 nach Shillong in Nordindien geschickt. Aufgrund des Ersten Weltkrieges mussten die Schwestern 1915 das Land verlassen. Im Jahr 1984 wurde durch die Bemühungen von Missionarinnen aus Österreich und anderen Ländern eine Neugründung verwirklicht. Heute gibt es 61 Schwester und 6 Novizinnen in 13 Gemeinschaften in Kerala, Tamilnadu, Andhra Pradesh, Karnataka, Punjab und meghalaya. Die indische Region führt eine Internatsschule für behinderte Kinder und Jugendliche und zwei andere Schulen, ein Internat für Mädchen und ein Nähzentrum für Frauen. Die Schwestern sind engagiert als Lehrerinnen, Katechetinnen sowie in Pastoralarbeit, Krankenpflege, Sozialarbeit und der Sorge für AIDS-Patienten. Die Regionalleiterin ist Sr. Deepa Joseph.

Malaysia

Die Erstgründung der Mission in Ost-Malaysia wurde 1975 von einigen Schwestern der Mission in Taiwan errichtet, musste jedoch 1981 wieder aufgelöst werden. 1995 kehrten die Schwestern nach West-Malaysia zurück. Derzeit leben 6 Schwestern in 1 Gemeinschaf in Melaka. Die Schwestern sind engagiert in Pastoralarbeit in 2 Pfarrgemeinden, in  spirituellen Programmen der Diözese und in der Berufungspastoral. In Melaka führen sie ein Heim für arme Kinder aus der Region. Die Koordinatorin der Mission ist Sr. Mary Soon.
Blog: http://salvatorianhome.blogspot.it

Pakistan

1997 gingen 2 Schwestern aus Sri Lanka nach Pakistan, um dort eine Mission zu errichten. Inzwischen arbeiten 3 Schwestern in Lahore als Lehrerinnen und Schulleiterinnen und bieten Solzial- und Bildungsprogramme für Frauen und Kinder an. Ihr Ziel ist es, die Christen in Pakistan in ihrer schwierigen Situation so intensiv als möglich zu unterstützen und zu stärken.  

Philippinen

Die erste Gründung auf den Philippinen fand 1966 statt. Nach einem Jahr verließen die Schwestern die Philippinen wieder, kamen aber 1973 für eine zweite Gründung zurück. Heute hat die Region 26 Schwestern und 1 Novizin die in 6 Gemeinschaften leben. Diese befinden sich in New Manila, Metro Manila, Silang Cavite, Cebu City and Pangasinan. Die Schwestern arbeiten in öffentlichen Krankenhäusern, in der Sozialarbeit und im Kindergarten. Das von den philippinischen Schwestern aufgebaute Projekt ‚Salvatorian Pastoral Care for Children’ setzt sich intensiv für Kinder in Not ein und bildet Sozialarbeiter, Juristen und andere HelferInnen aus, um Kinder zu schützen. Die Regionalleiterin ist Sr. Alona Onag.
Webpage: http://www.sisters.sds.ph

Sri Lanka

Die Mission in Sri Lanka wurde von Missionarinnen aus Deutschland und Österreich 1954 gegründet. Die Provinz hat 12 Gemeinschaften mit 63 Schwestern, 7 Novizinnen und 4 Postulantin. Die Schwestern arbeiten als Lehrerinnen, Krankenpflegerinnen, in der Berufungspastoral, Pfarrpastoral mit Frauen und Jugendlichen und in einem inter-religiösen Altenheim. Kürzlich begannen sie ein Waisenhaus für 20 Mädchen, die durch Krieg und den Tsunami ihre Familie verloren haben. Die Schwestern engagieren sich in vielen sozialen Bewegungen, die sich für Leben, Gerechtigkeit und Frieden im Land einsetzen. Einige Schwestern aus Sri Lanka arbeiten als Missionarinnen in Pakistan, Jordanien und Malaysia. Die 13 Gemeinschaften befinden sich in Kurunegala, Ambanpola, Kandy, Colombo, Kandana, Katugastota, Kurana, Mabole, Hela Halpe, Wijeyakatupotha and Gonawila. Die Provinzleiterin ist Sr. Rani Fernando.


Asia