Selige Maria von den Aposteln

Maria Theresia von Wüllenweber wurde am 19. Februar  1833 auf Schloss Myllendonk in der Nähe von Mönchengladbach im Rheinland geboren. Von ihren Eltern, Joseph Theodor und seiner Frau Elisabeth von Wüllenweber (geb. von Le Fort), wurde sie im christlichen Glauben und in der Liebe zum Nächsten und  zu den Armen erzogen. Ihr frommes Leben half ihr zu erkennen, dass sie von Gott zum Ordensleben, besonders aber zur Liebe für die Missionen, berufen war. Ohne Erfolg versuchte sie, diesen Ruf in verschiedenen Ordensgemeinschaften umzusetzen. Im Jahr 1882 traf sie den Gründer der Gesellschaft vom Göttlichen Heiland in Rom, Pater  Franziskus Jordan. Sie folgte ihm und hinterließ später all ihr Hab und Gut in Neuwerk zugunsten der Missionen. 1888 gründete sie in Tivoli, zusammen mit Pater Jordan, die erste Niederlassung der Schwestern vom Göttlichen Heiland. Sie wollte vor allem Gott über alles lieben und ihr Herz mit Erbarmen, Heiligkeit und Glauben erfüllen. Das Leben der schnell anwachsenden Gemeinschaft verlief in großer Armut. In Treue zu ihrem Glauben, starb sie in Rom in der Weihnachtsnacht 1907.  Von ihren Schwestern wurde sich wegen ihres heiligen Lebens hoch verehrt.

 

Seligsprechung von Mutter Maria

Am 16. Januar 1959 wurde das Dekret des Seligsprechungsprozesses unterzeichnet. Das wichtigste Resultat dieses apostolischen Prozesses war das Dekret seitens des Heiligen Vaters, Papst Paul VI, vom 15. Juli 1965, wo die die Heroizität der Tugenden dieser Dienerin Gottes erklärt wurde. Am 13. Oktober 1968 fand die Seligsprechung im Petersdom in Rom statt. Die Reliquie der Seligen Maria von den Aposteln ist in einem Schrein im Mutterhaus der Salvatorianerinnen in Rom aufbewahrt.

 

 gemy
Schloss Myllendonk, Deutschland
Geburtsort von Therese von Wüllenweber
stpeters
Seligsprechung (13. Oktober 1968)
der Seligen Maria von den Aposteln,

Mitgründerin und Erste Generaloberin
der
 Kongregation der Schwestern vom
Göttlichen Heiland.
mmchap
Kapelle und Grab
der Seligen Maria von den Aposteln
im Mutterhaus in Rom.
 

 

 


Kapelle des Barbarastiftes in Neuwerk,
wo Therese lebte bis P. Jordan sie nach Rom rief,
um die Schwesterngemeinschaft zu gründen